Montag, 19. September 2016

Babyset in grau und mint

Ein paar Basics können ja nicht schaden.
Auch wenn Basics bei mir trotzdem aufgehübscht werden.

Einen schlichten dunkelgrauen Jersey zu einem Pulli
(nach dem Freebie Schnabelinas Regenbogenbody) vernäht
mit eingefasster Spitze am Ausschnitt.

Dazu in mint mit Glitzersternen eine Hose
nach dem Erstlingsset Louis von Fadenkäfer
und ein süßes Haarband mit Perlen.


Zumindest der Pulli ist fast ein Basicteilchen
und prima zum kombinieren.

Liebste Grüße,
Chrissi

(noch 3 Tage bis Entbindungstermin...
mal schauen, ob das Wölkchen sich noch schick macht
oder schon längst da ist)

Freitag, 16. September 2016

Frisch gepresst

mit zweifacher Bedeutung.

Ich konnte einfach nicht an mich halten,
als ich diesen Zitronenjersey im Stoffladen sah.

Leider gabs ihn dort nur in blau/lime.
Aber Unisex geht auch für Mädels.

Deshalb habe ich einfach mal einen Strampler
nach dem Ebook von Fadenkäfer genäht,
beschriftet per Nähmalerei mit dem coolen Spruch:
"frisch gepresst".



Ich freu mich jetzt schon auf die irritierten und amüsierten Gesichter,
wenn mein Wölkchen den trägt.

Liebste Grüße,
Chrissi

Mittwoch, 14. September 2016

Schuleinführung für den Dinofan

Gestern war es endlich soweit.
Unser kleiner Sonnenschein wurde eingeschult.

Passend zum Schulranzen gab es natürlich auch eine Schultüte.
Die natürlich bestickt mit tollen Dinosauriern von Anja Rieger Design
dazu aufgemalte Dinospuren aus Stoffmalfarbe,
sowie 3-D Gras und noch aufgeplotteten Glitzersternen um den gestickten Namen.

Die Zuckertüte natürlich reichlich gefüllt, 
wurde dann nur zum Teil geplündert,
da der Tag einfach ansich viel zu aufregend war und so viele Gäste kamen,
dass wir wohl noch lange Geschenke auspacken werden.

Damit der kleine Mann auch schick genug für seine Schultüte ist,
gab es einen grauen Hut mit blauen Band (gekauft) und dazu eine passende Krawatte.

Da gibt es ein super Freebie auf Englisch mit vielen Bildern,
so dass man schnell ein super Ergebnis in der Hand hält.






Heute gehts dann zum 2. Schultag endlich in die Schule,
wie die großen.

Liebste Grüße,
Chrissi

Montag, 12. September 2016

Wickeljacke mal anders

Genäht habe ich nach dem Schnitt Erstlingsset Louis die Wickeljacke.
Allerdings habe ich unten einen Kontrast angesetzt aus dem süßen Hafenkitz
und die Frontseiten etwas verschmälert,
da ich sie nicht überlappend, sondern mittig mit Schleifchen schließen möchte.
Bestickt habe ich das ganze mit der Hafenkitzdatei von Nikiko.

Gleich mal etwas größer genäht,
da ich einfach schon viel zu viel in den Minigrößen fürs Wölkchen habe.


Ab heute fängt der Countdown an (10 Tage...)
und morgen kommt mein großer in die Schule.

Man bin ich aufgeregt! 
Dazu später mehr.

Liebste Grüße,
Chrissi

Freitag, 9. September 2016

Stillkissen geschlachtet

Das wollte ich schon die ganze Zeit mal machen.
Ich hab noch ein altes Stillkissen gehabt,
wo nicht nur der Bezug einfach nicht gefiel.
Nein, noch so eine Wurst wollte ich nicht und das musste geändert werden.

Leicht Mondförmig war mein Ziel,
trotzdem schön groß.

Also hab ich einfach losgelegt und 
wollte euch eigentlich eine kleine Anleitung dazu dalassen.
Jedoch war es dann so ein Schlachtfeld voller Kügelchen und Fusseln,
dass ich dauernd sauber machen musste und das fotografieren total vernachlässigt habe.

Da ich ziemlich viele Kügelchen übrig hatte 
und das Kissen schon schön prall ist,
habe ich noch ein kleines Eckiges genäht,
eigentlich sollte das der Junior bekommen,
aber Papa war schneller *lach*.

Beide Kissen habe ich mit einem Inlet genäht,
in welches ich die Kugeln mit sehr viel sauerei gefüllt habe.
Dazu Kissenhüllen mit Reißverschluss, 
damit man diese gut waschen und abziehen bzw. beziehen kann.





Nun ist schon fast alles fürs Wölkchen bereit und sie kann bald kommen.
(Noch 13 Tage bis Entbindungstermin)

Liebste Grüße,
Chrissi

Mittwoch, 7. September 2016

Schwangerschaftsshooting

Da meine Mama ja leidenschaftlich fotografiert,
hat sie mich nicht nur ein bisschen angesteckt,
sondern durfte mich natürlich auch mit Bauch ablichten.

Beim ersten Shooting sind wir ganz schlicht ran gegangen
und haben einen weißen Hintergrund in ihrem Studio gewählt.
Da war ich in der 33. Schwangerschaftswoche und hatte schon eine ziemliche Murmel.
Für viele wäre das noch zu früh, aber ich war ja schon rund genug *kicher*

Für nackige Bauchbilder war ich nicht nur zu unmutig,
nein, irgendwie mag ich das nicht besonders.

Das zweite Shooting war dann in der 36. Schwangerschaftswoche,
eigentlich vom Zeitpunkt her perfekt,
da es noch vor der Bauchabsenkung ist und die Murmel schön groß ist.
Trotzdem fand ich das viel anstrengender.

Die Bilder find ich total klasse und zeige sie hier sehr gerne,
da man so auch Inspirationen sammeln kann und sich als Hobbyfotograf 
ermutigt fühlt auch mal etwas zu probieren.




Das Copyright und uneingeschränkte Bildrecht liegt bei Katrin Störmer.
All rights reserved.


Liebste Grüße,
Chrissi

Montag, 5. September 2016

Rosa Höschen fürs Wölkchen

Ich hab so zauberhaften rosa glitzernden Jersey hier liegen.
Der war einfach gemacht für ein Höschen.

Wieder nach dem schönen Schnitt Erstlingsset Louis von Fadenkäfer.

Mit Schleifchen und Spitze aufgehübscht,
bin ich gespannt, wie es in live aussieht.

Lange haben wir ja nicht mehr....
Der Countdown bricht bald an.

Liebste Grüße,
Chrissi

Mittwoch, 31. August 2016

Unser liebstes Sommeroutfit

Wurde schon soooo lange und oft getragen,
aber jedesmal schneller wieder schmutzig und in der Wäsche,
so dass ich einfach nicht zum fotografieren kam.

Neulich nutzte ich die Gunst und habe frühs schnell noch ein paar Fotos davon gemacht.
Mittlerweile muss ich doch einige Tricks anwenden, 
damit Junior fotografiert werden mag.

Also haben wir uns gegenseitig fotografiert,
das klappt recht gut, 
bis auf die 10 Bilder, die ich wegen seinem Blitz dann vergessen konnte...
Naja, der Rest ist was geworden und das Ergebnis zählt
und ein gut gelauntes Kind.



Das Sommeroutfit besteht aus dem Ärmellosen Oberteil (Freebie von Ottobre),
verziert mit einer applizierten Fledermaus mit Wäschemarkergesicht 
und einer Shorts (Freebie: Frottee Pants von Hamburger Liebe).

So und nun hoffen wir einfach, 
dass der Sommer noch nicht zu Ende ist.

Liebste Grüße,
Chrissi

Montag, 29. August 2016

Schick für die Schuleinführung

Diesmal schon ein grober Vorlauf,
da es die Schuleinführung eines Kumpels war.

Um genau zu sein,
sein bester Kumpel.
Der ist zwar komplett das Gegenteil zu unserem Rabauken,
aber zusammen ergänzen sie sich so prima, 
als gäbe es sie einzeln gar nicht.

Deshalb war klar, 
dass wir uns auch etwas schick machen zur Schuleinführung.

Ein schlichtes weißes Hemd mit dem gekauften Hut ist schon mal ein Anfang.
Aber dazu noch eine passende Kinderkrawatte ist wirklich ein Highlight.

Leider kann man nirgends schöne und qualitativ gute Krawatten für Kinder bekommen,
zumindest hier nicht und im Netz bin ich leider auch nicht fündig geworden.

Also trotz dickem Schwangerschaftsbauch und 
eigentlich einer viel zu langen to do Liste noch schnell eine Krawatte nähen.

Doch wie geht das eigentlich?!

Gut, dass es Blogs von so kreativen Nähsüchtigen gibt.
Ich habe doch tatsächlich eine super Anleitung plus Schnitt gefunden,
zwar auf englisch, aber sehr verständlich wegen der Fotos.

gibt es den Schnitt zum Herunterladen und die Anleitung.


Soooo und nachdem das so toll geklappt hat,
werde ich wohl noch eine für unsere Schuleinführung nähen müssen.

Liebste Grüße,
Chrissi

Montag, 22. August 2016

Hafenkitz Zipfeljacke für Fenja

Meine Lieblingsschwiegertochter braucht ja auch noch was warmes für den Herbst.
Ich musste einfach nochmal den tollen Schnitt von Bonnie Bee herraus kramen
und habe ihn dann als gefütterte Version und statt grader Zipfelkapuze eine kringelige genäht.

Den lilafarbenen Fleece habe ich zudem bestickt mit der Hafenkitz-Datei von Nikiko
und zwei Freebies (diese Herzchen).







So und nun hoffen wir, 
dass der Sommer noch lange bleibt 
und sie die Jacke wirklich erst im Herbst tragen kann.

Liebste Grüße,
Chrissi

Donnerstag, 18. August 2016

Hosen fürs Wölkchen

Ich hab noch 2 süße mini Hosen genäht.
Hach... sooooo klein, kaum zu glauben.

Der Schnitt ist aus dem Erstlingsset Louis von Fadenkäfer
und ist ratz fatz genäht.



Damit es nicht zu durcheinander wird,
sind die ganz schlicht (ok, fast) gestaltet.

Liebste Grüße,
Chrissi

Dienstag, 16. August 2016

Glückskleebody

Noch 5 Wochen,
nur noch 5 klitzekleine Wochen.

Ich bin ganz schockiert,
das ging so schnell rum 
und die Geburtszeit rückt immer näher.

Diese Schwangerschaft konnte ich so richtig genießen,
da ich keine schlimmen Beschwerden hab und mich immernoch 
recht gut (ok, bückende Bewegungen sind beschwerlich) bewegen kann.

Ich freu mich schon sehr aufs kleine Wölkchen 
und habe noch ein paar ungezeigte Sachen.

Den Anfang macht ein Glückskleebody
nach dem Freebie Regenbogenbody von Schnabelina.

Damit ist rosa nun eindeutig oft vorhanden im Kleiderschrank.
Wie sie wohl damit aussieht?! 
Vllt. schaff ich es ja einen Einblick über die getragenen Sachen 
zu posten.

Liebste Grüße,
Chrissi

Freitag, 12. August 2016

Gefährlich süßes Wickeloberteil

Ich musste einfach mal wieder meinen süßen Neffen benähen.
Den goldglitzer Sweat hab ich schon schön vorgestreichelt
und nun endlich angeschnitten,
denn der süße Löwensweat hat einfach super dazu gepasst.

Schnitt ist wieder das Wickeloberteil aus dem Erstlingsset Louis 
von Fadenkäfer.


Das ist sogar so hübsch,
dass ich mich freue es dann unserem Wölkchen 
zum auftragen anziehen zu können.

Liebste Grüße,
Chrissi

Mittwoch, 10. August 2016

Wickelauflagenbezug selber nähen

Heute gibts für euch wieder einmal ein Tutorial.

Man kann ewig viel Geld für eine Wickelauflage ausgeben.
Dann gibt es welche, da klebt das Baby fast fest,
weil es so ein Kunststoffmaterial ist, was zwar abwischbar ist,
aber bestimmt auch unbequem.
Genauso unpraktisch wie Wickelauflagen aus Baumwollstoffen,
die man als ganzes waschen muss.

Deshalb, egal für was ihr euch entscheidet,
könnt ihr sie mit einem Bezug nicht nur verschönern,
sondern auch viel bequemer, hygienischer und kuschliger gestalten.

Meine Wickelauflage ist aus einem abwischbaren Kunststoff
und schon etwas älter, daher auch mit einigen kleinen Löchern oder Rissen.
Ganz praktisch, dass man sie so trotzdem noch nutzen kann.

Und nun gehts los.


Ihr braucht:

- eine Wickelauflage
- Stoff ohne oder mit wenig elastischen Anteil 
(Baumwollstoffe, Frottee, Jeans, Cord usw.)
- Endlosreißverschluss und 1 Zipper
- Druckknöpfe (gibts auch als Band) oder auch Klettband
(falls ihr Kam Snaps nehmt, bitte immer an dieser Stelle den Stoff verstärken)
- Nässeschutzauflage fürs Babybett (mit Frotteeoberseite)




Jetzt messt ihr eure Wickelauflage zuerst einmal aus.
- Strecke A und Höhe B für den oberen Teil (1x zuschneiden)
- Strecke C und Höhe D für den inneren Teil (1x zuschneiden)
- Strecke E und Höhe D für die beiden äußeren Teile (2x zuschneiden)
- Strecke A und D+B für die Rückseite (1x zuschneiden).

Überlegt euch, ob ihr gerne eine Unifarbenen Bezug nähen wollt, 
oder auch gerne in mehreren Farben.
Für den Unifarbenen Bezug reicht es zweimal die Rückseite zuzuschneiden.
Und ihr überspringt den Anfang der Beschreibung etwas.

An allen Seiten gebt ihr bitte noch eure Nahtzugabe hinzu.
Da die Stoffe ausfransen könnten, bitte entweder mit der Overlock 
oder mit dem Zickzackstich zusammennähen bzw. versäubern.

Dann nehmt ihr zuerst die Seitenteile und näht diese rechts auf rechts an den inneren Teil fest.

Nun kommt das obere Teil rechts auf rechts hinzu.


Legt euch die Nahtzugaben nach innen und steppt sie nochmal schön fest,
z.b. mit einem Zierstich.


Nun nehmt ihr euer Druckknopfband oder Klettband und schneidet jeweils 4 Stück ab.
Auf den Bezug nähen wir bei den Druckknöpfen die "weiblichen" (also die Teile ohne Nasen) an,
falls ihr Klettband nehmt, verwendet bitte hier den flauschigen Teil.

Ich schneide die Teile immer etwas rundlicher ab und schmelze die Ränder mit dem Feuerzeug an,
damit nix kratzt oder scharfkantig ist.

Beim annähen lasse ich jeweils einen Abstand von 2 cm zur Kante oben und zur Seite,
unten 3 cm zur Unterkante und zur Seite wieder 2 cm.



Jetzt wird die Rückseite rechts auf rechts an das Vorderteil genäht.

Nun solltet ihr bitte die obere und die untere Kante jeweils versäubern,
entweder mit einer Overlock oder einem Zickzackstich,
da nun der Reißverschluss folgt.


Diesen schneidet ihr etwas länger zu, 
als euer Bezug breit ist.
Dann legt ihr ihn mit den Zähnchen nach unten auf die rechte Seite des Vorderteils
und näht ihn fest.


Dann klappt ihr die Nahtzugabe ein und steppt es nochmal ab.



Nun kommt das Rückteil auf den Reißverschluss und wird von links festgenäht.


Danach könnt ihr nochmal von rechts absteppen
oder wie es hier beschrieben ist, 
zum Schluss.


So sieht es nun aus.


Jetzt ziehen wir den Zipper auf.
Dazu schneidet ihr mit einer kleinen Schere an beiden Reißverschlussteilen
etwas ab.
An dem einen Teil wird ein Stück vom Stoff,
an dem anderen etwas von den Zähnen abgeschnitten.


Nun zieht ihr den Zipper auf den Zähnchenteil 
auf bis auf Höhe der anderen Zähne.
Haltet die oberen Enden (Stoff und Zähnchen) fest
und fädelt ihn so auf.



So einfach gehts.


Jetzt legt ihr Vorder- und Rückteil rechts auf rechts aufeinander 
und näht es zusammen mit der Overlock oder einem Zickzackstich.

Zuerst eine Seite,
dann Reißverschluss etwas öffnen,
dann die andere Seite.

Die überstehenden Reißverschlussenden könnt ihr abschneiden (mit ca. 1 cm Rest).


Wendet das Ganze und öffnet den Reißverschluss einmal komplett.
Ich verriegel nochmal die Enden des Reißverschlusses, 
damit der Zipper auf keinen Fall rausgeschoben werden kann.


Und falls noch nicht vorhin passiert,
könnt ihr jetzt den Reißverschluss an der Rückseite 
noch von rechts absteppen.


Fertig ist der erste Teil.


Die aufknöpfbaren Auflagen (oder anklettbaren) zeige ich euch jetzt.

Dazu eignen sich prima Nässeschutzauflagen für Babybetten
(gibts super günstig bei e*ay oder so)
oder ihr näht euch welche aus wasserabweisendem Material auf einer Seite
und kuschlig weichem Material auf der anderen Seite.

Ich habe (kommt auf die Größe eurer Wickelauflage an) 
den Nässeschutz in 3 Teile geteilt
und bin somit in der Breite und Länge genau hingekommen.



Einmal rundherum mit der Overlock versäubert,
das kann man aber auch schöner gestalten,
z.b. mit Schrägbändern einfassen.


Danach nehmt ihr die Wickelauflage und messt euch den Abstand 
eurer Knöpfe oder Klettis ab und übertragt ihn auf die Rückseite der Auflagen.



Schneidet euch 12 männliche (die mit den Nasen) Druckknöpfe vom Band ab, 
bzw. 12 Hakenklettstücke,
rundet sie wieder etwas ab und verschmelzt die Kanten mit dem Feuerzeug.

Wer gut aufgepasst hat, sieht hier nur 11 Stück... Hatte mich verzählt *grins*

Nun näht ihr diese auf die Rückseite eurer Auflagen
(dafür nutze ich diesen schmalen Fuß).


So nun habt ihr es geschafft.
Ihr habt einen Bezug und 2-3 Auflagen,
zum hygienischen Wechsel.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachnähen
und freue mich über Bilder oder Verlinkungen.


Liebste Grüße,
Chrissi